Slider Neutral 1024x400 D1_slider Slider Neutral 1024x400 Slider Neutral 1024x400 Kreispokalsieger B Jugend

a-junioren-3



A-Junioren

Info A-Junioren

 

Trainer: Eckard Vofrei
   
Betreuer: Henning Immel; Torsten Weiel
   
Trainingszeiten: Mo. & Mi. von 18:45 Uhr - 20:15 Uhr
   
Trainingsort: Steinbach
   
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

A Jugend: Auswärts weiter siegreich; Spera mit Fünferpack

Nach bisher 4 Siegen in der Fremde musste unsere A Jugend am Freitag nach Wallau, wo auf dem Hartplatz die Heimmannschaft des JFV Hinterland bisher nur einmal verlor.  Mit Yanneck Archinal, Alexander Kühnel, Jishan Hossain und Suayb Biyikli fehlten gleich vier Stammkräfte der Defensive und Coach Eckard Vofrei musste gewaltig umstellen. Besser wie erwartet fanden sich die Jungs vom TSV auf dem ungewohnten Geläuf zurecht. In einer verteilten Anfangsphase nutzte der TSV seine zweite Chance gleich zum 0:1 durch Salvo Spera. Der gleiche Spieler sorgte dann mit einem sehenswerten Schuss aus 20 Metern zum 0:2 Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit überzeugte unsere ersatzgeschwächte Truppe durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und ließ nichts mehr anbrennen. Der Heimelf muss man bescheinigen, dass sie zu keinem Zeitpunkt aufsteckte und eine gute Moral bewies. Spieler des Tages war Salvo Spera, der in Halbzeit zwei noch 3 Treffer mit einem lupenreinen Hattrick folgen ließ. Mit nunmehr 11 Toren aus 7 Spielen übernahm er die Führung in der Torjägerliste.

Am Ende gab es im fünften Auswärtsspiel den fünften Sieg bei bisher 17:3 Toren in der Fremde - zum Vergleich zu Hause: 2 Spiele, 0 Punkte und 7:9 Tore!

 

A Jugend mit weiterem Auswärtssieg : Makellose Bilanz in der Fremde

Durch einige Unkonzentriertheiten zu Beginn tat sich der TSV zunächst etwas schwer konnte dies aber mit der Dauer des Spiels abstellen und sich so erste Chancen durch Noel Arfaoui und Salvo Spera heraus arbeiten. Folgerichtig fiel auch das 0:1 durch Salvo Spera. Eschenburg blieb aber bis zur Pause weiter gefährlich! In der 2 Halbzeit gaben unsere Jungs aber weiter Gas und machten dann schnell den Deckel drauf: 0:2 in der 52. Minute abermals durch Salvo Spera, und mit einem Doppelschlag in der 64. Und 67. Spielminute Noel Arfaoui. Eschenburg kam noch zum verdienten Anschlusstreffer, alles in allem geht der Sieg aber auch mit diesem Ergebnis voll in Ordnung geht. Eine gute geschlossene Mannschaftsleistung.

Somit stehen derzeit bei 4 Spielen in der Fremde 4 Siege zu Buche!

(Gute Laune auch bei den Ergänzungsspielern – Fynn-Mylte Otto mit Coach Eckard Vofrei)

 

A Jugend mit Niederlage und Sieg

Gleich 2 Spiele standen in der vergangenen Woche an. Im ersten Heimspiel gegen JFV Mittelhessen wollte man an die guten Ergebnisse der ersten beiden Spiele anknüpfen und einen Heimsieg einfahren. Alles was man sich hierfür vorgenommen hatte, war scheinbar mit dem Anpfiff verflogen. Keine Einstellung zum Spiel, fahrige Aktionen und Fehlpässe bestimmten die Anfangsphase. Anders der Gegner aus Mittelhessen; geradlinige Aktionen führten schnell zu Chancen und nach 20 Minuten stand es 2 : 0 für den Gast. Auch der Anschlusstreffer in der 32. Minute durch Fynn-Malte Otto brachte keine Ruhe und Sicherheit in das Spiel. Noch vor der Pause baute der Gast die Führung zu, 3 : 1 Halbzeitergebnis aus.

Die 2 Halbzeit war zu Beginn ein Spiegelbild der ersten Halbzeit und der Gast zug bis auf 5 : 1 davon und es bahnte sich ein Debakel an. Scheinbar wollte sich das Team aus Steinbach aber noch mal wehren und ab der 75. Minute brannte die Mannschaft dann noch mal ein Feuerwerk ab und stemmte sich gegen die Niederlage. Die Tore von Salvo Spera (79. Minute), Suayb Biyikli (80. Minute) und eine Eigentor in der 87. Minute sollten aber nicht mehr reichen. Das Spiel ging mit 4:5 an den Gast aus Mittelhessen! Wenn man die letzte Viertelstunde betrachtet, war dies eine völlig unnötige Niederlage, die aber nach dem gesamten Spielverlauf völlig verdient war.

Wiedergutmachung war am Freitag 06.09.19 angesagt. Mit der Niederlage aus dem Heimspiel im Rücken wollten die Steinbacher Jungs auf jeden Fall bei der JSG Stadt Gladenbach punkten, die jedoch viel Selbstvertrauen aus dem 9:2 Sieg gegen Asslar im Gepäck hatten! Obwohl beide Mannschaften gut in das Spiel kamen, war der Gastgeber leicht überlegen. Nach unnötigen Ballverlusten und leichten Fehlpässen zu Beginn deutete nicht auf selbstbewusste Spieler hin. Mit dem Treffer zum 0 : 1 durch Salvo Spera wendete sich jedoch das Blatt. Die Sicherheit, die im letzten Spiel zur Aufholjagd führte, kam zurück. Der Gegner wurde permanent unter Druck gesetzt und Chance über Chance erspielt, so dass der Torhüter von Gladenbach zum Besten Spieler avancierte. Gegen Asad Mohamed Ahmed in der 32. Minute und noch einmal Salvo Spera in der 37. Minute war er aber auch machtlos; so ging es mit 3 : 0 in die Pause.

Nach dem Pausentee das gleiche Bild; die Steinbacher hatten die Sache im Griff und erzielten in Person von Christopher Mesler in der 50. Minute das vorentscheidende 4:0. Schöne Ballstafetten und viel Ballbesitz prägten das Bild der zweiten Halbzeit. Selbst der Anschlusstreffer des Gastgebers in der 80. Minute aus stark abseitsverdächtigter Position hatte keine Wirkung. Fast im direkten Gegenzug lieferte Torhüter Chris Wurm mit einem langen präzisen Abschlag die Vorlage für den dritten Treffer von Salvo Spera, der in der 81. Minute den 5:1 Endstand erzielte. Mit diesem Sieg holte sich der TSV erst mal den 2. Tabellenplatz zurück, den man zuvor im Heimspiel an die JSG Linden abgegeben hatte.

In beiden Spielen hat unser Team gezeigt, dass sie Gruppenliga kann, aber die Einstellung zum Spiel über 90 Minuten vorhanden sein muss, um zählbares wie in Gladenbach mitnehmen zu können. Weiter So.

A Jugend: Rückblick auf die Haigerer Stadtmeisterschaft

In der zweiten Trainingswoche haben wir an der Haigerer Stadtmeisterschaft in Niederrossbach teilgenommen.

16.06.                   Erstes Spiel bei der Stadtmeisterschaft gegen den SSV Sechshelden: In unserem ersten Spiel gegen eine Mannschaft aus der Kreisoberliga zeigte sich schnell der Unterschied zwischen Jugend- und Seniorenfußball. Sechshelden spielte bissig und körperbetont, damit hatten unsere Jungs 15 Minuten stark zu kämpfen. Danach stellte sich die gesamte Mannschaft auf das Tempo und den Einsatzwillen der KOL-Kicker ein. Mit unserem ersten Abschluss auf das Sechsheldener Tor erzielten wir das 1:0, durch einen sehenswerten Weitschuss von Huedaverdi Kavak. Sechshelden blieb von diesem Treffer allerdings unbeeindruckt und drehte die Partie mit je einem Tor kurz vor und kurz nach der Pause. Aber auch unsere Jungs spielten weiter mit und kamen Mitte der zweiten Halbzeit durch Noel Ben Arfaoui zum verdienten 2:2 Ausgleich. Sechshelden wollte dieses Spiel unbedingt gewinnen und erhöhte den Druck auf unsere Abwehr. Diesem konnten wir nicht bis zum Ende standhalten und gerieten kurz vor Schluss durch ein Eigentor in Rückstand. Damit schien die Partie verloren. Zwei Minuten vor Spielende bekamen wir halb links, kurz vor dem Strafraum des Gegners, einen Freistoß zugesprochen, unsere letzte Chance. Noel nutzte diese Möglichkeit und verwandelte den Freistoß, zur Überraschung des Torhüters, direkt. Somit endete ein gutes und schnelles Spiel mit einem gerechten 3:3.

 

19.06.                   Zweites Spiel bei der Stadtmeisterschaft gegen den VFL Fellerdilln: Im zweiten Spiel der Stadtmeisterschaft stand unser Gegner bereits unter dem Druck gewinnen zu müssen, um in die Zwischenrunde einzuziehen. Der SSV Sechshelden und der VFL Fellerdilln spielten in ihrem Gruppenspiel 1:1. Zu Beginn des Spiels versuchte Fellerdilln mit spielerischen Mitteln zu Toren zu kommen, diese Spielweise kam uns sehr entgegen, da wir die Pass- und Laufwege gut zustellen konnten. Bis zur Halbzeit konnten wir ein 0:0 halten. Direkt nach Wiederanpfiff nutzte Noel Ben Arfaoui einen Fehler in der Fellerdillner Abwehr aus und erzielte das 1:0. Mit dem folgenden Anstoß begann Fellerdilln mit hohem Druck und schnellem Spiel unser Tor zu bestürmen. Bis auf einige gute Konter und einen Freistoß an die Latte, waren wir alle mit Abwehraufgaben beschäftigt. Erst kurz vor Ende der Partie gelang Fellerdilln der Ausgleich, aber sie konnten das Spiel nicht mehr drehen. Überraschend, aber verdient zogen wir in die Zwischenrunde ein. Durch Losentscheid bekamen wir für Samstag die beiden stärksten Mannschaften des Turniers in unsere Gruppe.

 

20.06.                   Drittes Spiel der Stadtmeisterschaft gegen den SSV Langenaubach: Von Freitagabend bis Samstagmorgen, durften wir weitere Spieler in den Urlaub verabschieden. Um zu den Spielen antreten zu können, ergänzten wir unsere Feldspieler mit einem Torwart und zwei Spielern aus der B-Jugend. Zum Spiel gegen Langenaubach ist nicht viel zu sagen. Der Verbandsligist hat natürlich gegen uns gewonnen mit 2:0. Im gesamten Turnier erzielten die Aubacher 45 Tore in 5 Spielen, gegen uns, die jüngste Mannschaft im Wettbewerb, allerdings nur 2. Wir haben es ihnen also nicht leicht gemacht. Unser Team ist wohl noch in keinem Spiel zuvor so viel gelaufen. Hochachtung. Danach waren einige Massageeinheiten nötig, um auch die SG Kalteiche zu ärgern.

 

20.06.                     Viertes Spiel bei der Stadtmeisterschaft gegen die SG Kalteiche: Gegen die Spielgemeinschaft aus zweien unseren Trägervereinen, Allendorf und Haigerseelbach, waren wir nochmal besonders motiviert. In der ersten Halbzeit konnten wir noch ein 0:0 retten, aber in der 2.Halbzeit, die wegen Gewitter unterbrochen wurde, war der Akku dann vollkommen leer und wir verloren mit 4:0.

Die Stadtmeisterschaft war für uns eine große Herausforderung, da wir nicht einschätzen konnten, wie wir uns schlagen würden. Mit viel Respekt, aber auch mit großem Mut haben wir begonnen und gezeigt, dass wir kein Kanonenfutter waren, sondern teilweise mehr als nur gut mitgespielt haben. Von den Zuschauern erhielten wir sehr viel Lob und Anerkennung, auch unsere Gegner zollten uns Respekt. Eine großartige Woche mit tollem Fußball ist für uns vergangen. Am Montag steht wieder Training an, dann wieder mit Urlaubsrückkehrern.

 

 

A Jugend startet mit Sieg in Asslar

Der Saisonauftakt unserer A Junioren war keine einfache Aufgabe, da die Mannschaft als Aufsteiger sich in der Liga erst einmal zu Recht finden musste. Konnte man in der letzten Saison einige Spiele noch mit angezogener Handbremse bestreiten, wurde man in der neuen Liga jede Sekunde das Spiels gefordert.

So ging es am Ersten Spieltag nach Asslar zum Gruppenligaerfahrenen Nachwuchs des VfB. Obwohl die Erste Chance des Spiels nach 60 Sekunden mit einem Pfostenschuss von Christopher Mesler endete, merkten unsere Spieler schnell, dass hier ein anderer Wind weht. Der Gegner war gefühlt immer ein Moment schneller in der Aktion und in den Zweikämpfen präsenter. Spielerisch sah das alles ganz gut aus, jedoch fehlten in den jeweiligen Aktionen das Tempo und oft auch die Präzession. Zu lange Ballführungen und ungenaue Pässe brachten das Team unnötig in Verlegenheit. Aus einem Ballverlust im Mittelfeld entstand dann die erste gefährliche Aktion der Gastgeber, die das dann schnell und konsequent spielten. Es folgte direkt der Pass in die Tiefe auf Aymeric Bauer, der verlud den Innenverteidiger und schloss kaltschnäuzig zum 1:0 für die Heimmannschat ab. Das wiederum weckte das Team des TSV auf; in der Folge wurde Chance auf Chance erspielt; entweder wurde diese vom Keeper Paul Müller vereitelt oder von der Abwehr zu einer von 4 Ecken in Folge geklärt. Eine dieser Ecken führte dann auch zum verdienten Ausgleich. Der aufgerückte Innenverteidiger Alexander Kühnel schloss die lang getretene Ecke überlegt zum 1:1 zwei Minuten vor der Halbzeit ab.

Für die Zweite Halbzeit hatte sich der Gast mehr vorgenommen, es begann aber ähnlich wie in Halbzeit eins. Nach der Ersten Chance für unser Team führte ein unglücklicher Zweikampf im eigenen Strafraum zu einem Elfmeter für den Gastgeber. Ein am heutigen Tage gut aufgelegter Yanneck Archinal im Tor konnte den stramm geschossenen Elfmeter aber parieren und hielt seine Farben im Spiel. Die größeren Spielanteile in der zweiten Halbzeit hatte dann der TSV, wurde aber immer wieder mal durch einen Konter der Asslarer unter Druck gesetzt. In der letzten Viertelstunde wurde das Spiel immer öfters durch Foulspiel der Asslarer in deren eigener Hälfte unterbrochen; die fälligen Freistöße landeten jedoch alle neben oder über dem Tor. 10 Minuten vor Schluss hatte Noah Schneider die Entscheidung auf dem Fuß, konnte aber aus kurzer Distanz den Ball nicht im Tor unterbringen. Als alle schon mit einem Unentschieden rechneten, führte wiederum ein Freistoß für die letzte gefährliche Aktion. Ein Missverständnis zwischen dem Torhüter und einem Innenverteidiger der Asslarer verhalf dann Alexander Kühnel, der freistehend vor dem Tor den Ball nur noch über die Linie drücken musste zum viel umjubelnden Siegtreffer zum 2:1 – der aufgrund des Zeitpunktes glücklich aber nicht unverdient war und für die ersten 3 Punkte sorgte.

Anmeldung

Follow us: